Wie funktioniert eine E-mail Therapie wirklich? – All meine Tricks & geheimen Kniffe!
Wie funktioniert eine Email Therapie wirklich?

Wie funktioniert eine E-mail Therapie wirklich? – All meine Tricks & geheimen Kniffe!

Ich plaudere heute mal aus dem Nähkästchen.
Denn ich bin schon seitdem ich 15 bin mal mehr oder weniger regelmässig in psychotherapeutischer Behandlung gewesen. Bei den unterschiedlichsten Therapeuten.

Dabei gab es für mich immer wieder mal die Situation, dass ich innerhalb der Therapiestunde so mit mir selbst und meinen Gefühlen überfordert war, dass ich dann gar nichts mehr sagen konnte. Das ist natürlich sehr frustrierend für den jeweiligen Therapeuten, aber auch für mich selbst.
Vor einem halben Jahr war es wieder so weit und ich war stumm wie ein Fisch bei meiner Therapeutin. Woran das übrigens liegt kann ich dir (noch) nicht sagen.

Nun ja, jedenfalls haben wir daraufhin etwas Neues ausprobiert und zwar eine Online Therapie bzw. E-mail Therapie. Für mich mein persönlicher Lichtblick.
Gerne möchte ich dir nun all meine Erkenntnisse über eine E-mail Therapie, die ich bis jetzt gesammelt habe, weitergeben.

Was ist eine E-mail Therapie?

Bei einer E-mail Therapie tauschst du dich mit deiner Therapeutin, über die Themen, die du in der Therapie bearbeiten möchtest, aus. Allerdings nicht in einem Gespräch, sonder per Mail. Dir bleibt es dabei völlig frei, wie du diese E-mail Therapie gestalten möchtest. Allerdings möchte ich dir hier meine besten Tricks und Kniffe verraten, wie ihr das am Besten angehen könntet. Rein aus meinen Erfahrungen von rund einem halben Jahr E-mail Therapie.

Voraussetzungen

  • Du und deine Therapeutin solltet euch wirklich schon gut kennen, sonst kann es zu Missverständnissen kommen.
  • Haltet am Anfang fest wie oft und in welchem Rhythmus ihr euch schreiben wollt.
  • Definiert genau, wann ihr eine Antwort vom gegenüber erwartet.
  • Vereinbart ein face-to-face Treffen in einem längeren Abstand, um euch zwischendurch persönlich zu sehen
  • Ganz wichtig – Klärt ab, was im Falle eines Notfalls für Massnahmen getroffen werden müssen.

Vorteile

⬆ Du kannst deiner Therapeutin jederzeit schreiben

⬆ Du kannst Themen aufschreiben, die du nicht aussprechen kannst

⬆ Du kannst eine E-mail solange umschreiben, bis du deine Aussage klar formuliert hast

⬆ Du kannst dir die Antworten von deiner Therapeutin immer wieder durchlesen

Nachteile

⬇ Du bekommst nicht sofort eine Antwort

⬇ Du siehst die Reaktion auf deine Aussagen nicht

⬇ Du musst in der Situation in der du die E-mail schreibst, alleine mit den hochkommenden Gefühlen umgehen

⬇ Du wirst dein Postfach stalken, ob endlich eine Antwort gekommen ist

Wie fängt man nun die E-mail Therapie an?

Nun, am besten beschliesst du das gemeinsam mit dem Therapeuten, wann ihr startet. Dabei ist es euch überlassen, ob du frei ein Thema wählen möchtest, oder ob ihr gemeinsam eine Thematik festlegt.

Dann suchst du dir ein ruhiges Eckchen, vielleicht mit deiner Kuscheldecke und einem Kakao?
Such dir ein Program oder Tool, in dem du deine Mail verfasst.
Ich würde nie direkt im Mail Program schreiben, weil ich dann die Sorge hätte, aus versehentlich auf den „Senden“ Knopf zu kommen.
Oder aus Unachtsamkeit den falschen Empfänger auszuwählen.

Eine Methode, wie du nun anfangen kannst, ist einfach deine Gedanken aufschreiben, die dir in den Kopf kommen. Nur Gedanken neigen dazu sehr unstrukturiert zu sein. So kann es schwierig für dein Gegenüber sein zu verstehen, was du eigentlich aussagen möchtest.

Daher hier meine Vorlage, wie du deine E-mail Therapie strukturieren kannst:

#1

Nummeriere im Betreff, damit du dich einfacher auf vorherige E-mails beziehen kannst z.B. E-Mail Therapie | Part 4 –  12.05.2018 – 19.05.2018.

#2

Formuliere am Anfang deiner Mail eine Frage, Aussage oder deine Herausforderung, die du mit Hilfe dieser E-mail Therapie lösen möchtest. Das soll dir selbst helfen nicht vom Thema abzuschweifen.

#3

Innerhalb von einer Therapiemail, solltest du nicht mehr als zwei bis drei Themen anschneiden. Es sind sonst zu viel Themen auf dem Tisch.

#4

Beschreibe deine Herausforderung oder die Situation oder deine Gedanken so gut wie möglich.

#5

Schreibe als nächstes auf, wie du die Situation selber lösen würdest oder welches Feedback bzw. Hilfestellung dir jetzt gut tun würde.

#6

Lass deine Mail für ein oder zwei Tage ruhen und lies dir diese dann erneut in Ruhe durch. Bleibst du bei deinen Aussagen oder möchtest du noch etwas korrigieren?

#7

Schick die Mail ab. Ich weiss, dass ist je nach Thema das Schwierigste an einer E-mail Therapie. Aber nur sprechenden bzw. schreibenden Menschen kann geholfen werden.

#8

Schicke dir selbst die Mail im BCC, dann kannst du die versendete Mail einfach in einem Ordner für deine Therapie Mails ablegen und hast alles Texte und Antworten zusammen.

Bonustip:

Wenn du Schwierigkeiten hast, die E-mail zu verfassen, dann lege dir ein Zeitlimit fest, bis wann du damit fertig sein möchtest. Sonst studierst du ewig an dieser Mail rum.

Bonustip II:

Wenn du deine Mails mit deinem Smartphone synchronisierst und du nicht möchtest, dass jemand per Zufall von deiner E-mail Therapie mitbekommt.
Dann stelle die Benachrichtigungen so ein, dass nur angezeigt wird, dass du eine neue Mail bekommen hast, aber nicht der Vorschautext eingeblendet wird.

Zum Schluss

Jetzt heisst es abwarten und Tee trinken bis die Rückmeldung von deinem Therapeut oder Therapeutin eintrudelt. Versuche dich in dieser Zeit mit anderen schönen Dingen zu beschäftigen.

Sobald die Antwort dann eintrifft, such dir wieder ein ruhiges Plätzchen. Lies dir die Mail ein paar Mal in Ruhe durch und verarbeite die geschriebenen Zeilen. Schau was die Worte mit dir anstellen. Wie gehts dir damit? Welche Gefühle kommen hoch? Melde es deiner Therapeutin zurück, wie es dir damit geht.

Ganz wichtig: Du musst dich mit der E-mail Therapie wohlfühlen, wenn du nach zwei oder drei Mails merkst, dass es nicht das Richtige für dich ist, dann such erneut das Gespräch.


Jetzt meine Frage an Dich: Hast du schon mal eine E-mail Therapie absolviert? Was waren deine Erfahrungen? Schreibe mir gern einen Kommentar.


Geschrieben von
pinkspektrum
Schreib mir gern einen Kommentar

1 Shares
Pin1
Tweet
Share
Email
WhatsApp