Wie der Hyperfokus für mich funktioniert!
Wie der Hyperfokus für mich funktioniert!

Wie der Hyperfokus für mich funktioniert!

Hast du den Film The Social Network* gesehen? Kannst du dich an die Szene erinnern, wo einer der Schauspieler vor seinem Rechner gesessen hat und praktisch nicht mehr ansprechbar war, während er programmiert hat? Er war in dem Moment im „Tunnel“, wie sie es im Film genannt haben.

Ich kenne diesen Zustand als Autistin sehr gut und ich liebe diesen. 😍 Denn sobald ich im „Tunnel“ bin, ist das der Moment, in dem ich in dem sogenannten „Hyperfokus“ bin. Dabei bin ich so sehr auf meine Tätigkeit konzentriert, dass ich alles andere um mich herum nicht mehr wahrnehme. Ich bin also 100% bei der Sache. 

Da mein Alltag sonst davon bestimmt ist, alles um mich herum wahrzunehmen und diese Reize nicht herausfiltern zu können, ist dieser Zustand eine Wohltat für meine Sinne. 

Solltest du nun selber Autist sein, möchte ich dir meine besten Tipps und Tricks mitgeben, wie du diesen Hyperfokus für dich am Besten einsetzen kannst.

Vorbereitung für den Hyperfokus

Ich weiss, ich weiss, meist kommt die Hyperfokussierung auf, wenn man gar nicht damit rechnet. Dennoch kann man diese auch versuchen bewusst herbei zu führen. Dabei solltest du im Vorfeld ein paar Vorkehrungen treffen:

  1. Schalte sämtliche Kommunikationstools wie Handy, Whatsapp, Email, Skype, etc. aus.
  2. Ziehe dir bequeme Kleidung an, die du stundenlang tragen kannst. Achte dabei darauf, dass du nicht frierst oder es dir zu warm wird.
  3. Esse und trinke im Vorfeld genug, denn eine Unterzuckerung ist nicht hilfreich, wenn du dich stundenlang auf eine Sache konzentrieren willst.
  4. Stelle sicher, dass dein Laptop genügend Strom hat. Alternativ stelle sicher, dass alle Arbeitsmittel, die du benötigst, funktionstüchtig und vorhanden sind.

Ready for Take off? 

Flugzeug

Liebe Passagiere, bitte stellen sie ihre Rückenlehnen senkrecht und ziehen die Sicherheitsgurte fest, wir sind bereit für den Start.. 

Wenn du bereits weisst, worauf du dich die nächsten Stunden fokussieren möchtest – ist das eine super Sache! 

Was mir noch konkret hilft, ist mir aufzuschreiben, welches Ziel ich in den nächsten Stunden erreichen möchte. Damit lenke ich die Aufmerksamkeit meiner Fokussierung auf dieses Ziel. Dazu kann ich damit auch sicher stellen, dass ich mein Ziel auch wirklich erreicht habe.

Bevor ich dann so richtig mit der Arbeit loslege, suche ich mir erst einmal ein ruhigen Fleck, wo ich nach Möglichkeit nicht abgelenkt werden kann. Anschliessend lege ich mir eine Playlist auf, die mich bei meiner Arbeit pusht oder alternativ mich sehr tief konzentrieren lässt.

Inzwischen habe ich mich so sehr auf die Playlist konditioniert, dass, wenn ich diese höre, diese mir hilft mich schneller zu fokussieren und konzentrieren. 

Wenn ich dazu noch meine Noise-Cancelling-Kopfhörer* trage, bekomme ich von der Welt wirklich nichts mehr mit und bin bereit für meinen Hyperfokus.

Enjoy the Ride – im Hyperfokus

Jetzt heisst es einfach geniessen. 

Geniesse den Moment der Konzentration.

Den Flow. 

Den Tunnel.

Wie auch immer du es nennen möchtest.

Aber bitte achte auf folgende Anzeichen, dass du eine Pause machen solltest oder sogar ganz aufhören solltest:

  • Kopfschmerzen
  • Verspannung
  • Zittern
  • etc.

Denn es bringt nichts, wenn du dich ein paar Stunden super konzentrieren kannst, dafür aber dann mehrere Tage brauchst um dich wieder zu erholen..

Nach dem Hyperfokus

Wenn du dein Ziel erreicht hast und / oder du zufrieden bist, mit dem was du heute entweder geschafft oder gelernt hast, dann nimm dir einen Moment Zeit zu reflektieren. 

Stelle dir dabei folgende Fragen:

  • Was habe ich heute geschafft?
  • Was hat mir dabei geholfen mich besser zu konzentrieren bzw. besser voran zu kommen?
  • Was hat nicht gut für mich funktioniert? 
  • Was kann ich das nächste Mal besser machen?

Denn um so besser du dich und deine Fähigkeiten kennen lernst, um so besser kannst du diese einsetzen. 

Jetzt ist es Zeit für eine Pause – Ruhe dich aus und geniesse das positive Gefühl.

📌 Speicher dir diesen Beitrag auf Pinterest.

Volle Transparenz: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten, die ich nutze und liebe. Letzteres erkennst Du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Geschrieben von
pinkspektrum
Schreib mir gern einen Kommentar

1 Shares
Pin1
Tweet
Share
Email
WhatsApp